Karlheinz Barwasser, geboren 1950, aufgewachsen im Rheinland, lebt und arbeitet als Schriftsteller in München. Prosa, Lyrik, Roman, Essay und Kulturkritik. Hörspiele und Features für den Rundfunk. Regiearbeit.
Eine Vielzahl von Veröffentlichungen im In- und Ausland.



Buchveröffentlichungen

Der Schlauch
, Roman, 1980
Kaputte Sommertage in S., Prosa/Gedichte, 1981
Schwulenhatz, Dokumentation, 1981
Doch Zufall ist hier nichts, 1982
Seelenhunger, Gedichte , 1982
Schrei deine Worte nicht in den Wind (Hrsg.), Anthologie, 1982
Das erste halbe Jahr, Bericht, 1983
Mauern (Hrsg.), Anthologie, 1983
Nachtwellen (mit Bildern von Herbert Schneidewind), Gedichte, 1983
Im Abseits (Hrsg.), Anthologie, 1983
Noch mal davongekommen, Kontiki-Textesammlung, 1983
Wider die Räuber, Erzählungen, 1984
Lovestories (Hrsg. zus. m. Robert Stauffer), Anthologie, 1986
Im eigenen Schatten, Gedichte (zus. m. Robert Stauffer), 1986
2 Männer - Interview, Gespräch, Prosa (zus. m. Robert Stauffer), 1987
Das Ypsilon der verdrehten Achsel, Gedichte, 1992
Richtungen, Gedichte, 1995
Mutterkorn, Roman, 1996
Topographien, Gedichte, 1997
Der Bilderesser, Fragment, 1998
Fleisch: Köder, Gedichtzyklus, 1999
Passover, Gedichte, 2000



Tonträger

Astrid Gehlhoff-Claes liest Lyrik & Prosa
von Karlheinz Barwasser
, MC, 1982
Das bißchen Leben - Schüpbach liest Barwasser, MC, 1982
Polyglotte - eine Hörverunsicherung, Hörcollage
(zus. m. Robert Stauffer), MC und Booklet, 1986
Vorwärts immer - rückwärts nimmer. Ein anderer deutscher Herbst (zus. m. Robert Stauffer), CD, 1999



Herausgeber

Pcetera
- die multimediale Literatur- und Kunst-CD-ROM
(eingestellt)
cet - Literatur im Internet (http://www.cet-literatur.de)
Betreuung und Herstellung des literarischen Programms
des Stora Verlags, München (http://www.storaverlag.de)



Hörspiele und Features

urbi et orbi
(zus. mit Robert Stauffer), 1985
Der Turm, 1985
Die Liebe zu seinem Bewacher, 1985
Die Gesinnungsbörse (zus. mit Robert Stauffer), 1986
Am Morgen danach (zus. mit Robert Stauffer) 1986
Polyglotte - eine Hörverunsicherung (zus. mit Robert Stauffer), 1986
Laßt mich bitte noch mal von vorn anfangen, 1987
Der Deuwel ist bang vor mir (zus. mit Dagmar Töpfer), 1987
Kathleen im Turm, 1987
Apokalypse, 1987
Tatort Wohnmaschine, 1988
Jeanne de Jeannette du monde - Wo der Kampf beginnt, 1988
Revolutionscollage: André Chenier
(zus. mit Michael Peter und Robert Stauffer), 1988
Eukalyptusgarten, 1988
Die Rundfunkseelsorge, 1988
Frohe Ostern, 1988
Robinson muß sterben, 1989
Brilium (zus. mit Robert Stauffer), 1989
Der Anschlag, 1989
6 Lieder vom Tag, 1989
RadiOh! (zus. mit Robert Stauffer), 1989
Kein Traum kann dich betrügen, 1990
Seinen Baum suchen, 1990
Die meisten wollen ja offen, 1990
Deadline, 1991
Babylon. Eine Deformation , 1991
Kein Schrei von deinen Lippen, 1991
Gesang vom Untergang, 1991
Vor meinen Augen ist es kalt, 1991
Wo ich sterbe ist meine Fremde, 1992
Allegro Barbaro (zus. mit Robert Stauffer), 1992
Im falschen Körper, 1992
Jüdisch, links und schwul (zus. mit Robert Stauffer), 1992
Und trotzdem, 1993
Fallen..., 1994
The Skies Over Bagdad, 1995
Wies'n-Herrlichkeit oder Die Bierolympiade
(zus. mit Robert Stauffer), 1996
ÜberGänge, 1997
Bilderfressen, 1997
Eine einzige Hitlerey in Stein? (zus. mit Robert Stauffer), 1998
Vorwärts immer - rückwärts nimmer. Ein anderer deutscher Herbst (zus. m. Robert Stauffer), 1999
Go West, 1999
Jahrhunderttempel, 2001
WAR!, 2001
Chalaf, 2002



Literarische Auszeichnungen

Mehrere literarische Preise und Auszeichnungen, u. a.:
Arbeitsstipendium für Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen, 1986,
Literaturstipendium der Landeshauptstadt München, 1992,
2. Förderungspreis Lyrikpreis Meran, 1996,
Erostepost-Literaturpreis, Salzburg, 1996